Aktuelles ab 1. November

Liebe Interressenten, das Jahr 2018 ist obsttechnisch gesehen eine totale Katastrophe für mich. Die Bäume haben getragen wie verrückt, ich konnte einige gar nicht abernten, da sie in dem zur Verfügung stehenden  Zeitfenster bereits vom Baum fielen. Zum anderen reiften die Früchte heuer um einiges früher (2-3 Wochen) als sonst üblich, in meinem Obstlager war…

Champagner­renette

Wahrscheinlich eine alte französische Sorte, die in der Champagne entstand und schon 1799 beschrieben wurde. Ein mittelgroßer, bei reichem Behang auch kleiner und flachrunder Apfel. Die Fruchtschale ist glatt, fettig und stark glänzend, die Grundfarbe zuerst grün, später wachsgelb, die Sonnenseite ist oft rosa gefärbt. Das Fruchtfleisch ist weiß, sehr saftig und mittelhart bis hart….

Korbinians­apfel

Die Sorte entstand 1944 im Konzentrationslager Dachau aus einer Sämlingsauslese von Pfarrer Korbinian Aigner, genannt „Der Apfelpfarrer“. Von ihm stammen ca. 1000 gemalte Obstsortenblätter. 1939 wurde er denuziert und musste ins KZ nach Dachau, wo die Lagerleitung 1942 kurzzeitig den Empfang von Paketen erlaubte. Korbinian Aigner bekam u.a. auch Apfelkerne geschickt, die er aussäte und…

Winter­stettiner

Die Sorte wurde schon 1797 beschrieben und war damals schon weit verbreitet, was darauf schließen lässt, das sie sehr alt ist. Der Winterstettiner ist ein wertvoller Wirtschaftsapfel und brauchbarer Tafelapfel. Die Frucht ist mittelgroß bis groß und gleichmäßig flachrund, glatte hellgrüne Schale, später gelbgrün, sonnenseits trübrot gefärbt, helle Schalenpunkte. Das Fruchtfleisch ist grünlichgelb und fest,…

Schöner von Wilt­shire

Über die Herkunft dieser Sorte ist leider nichts bekannt, dem Namen nach ist sie aber in England entstanden. Die Äpfel sind mittelgroß bis groß und gleichermaßen für Tafel und Verarbeitung geeignet. Die Fruchtschale ist glatt, leicht fettig, grünlichgelb und bei Reife hellgelb. Sonnenseits etwas gerötet und leicht gestreift. Feine Schalenpunkte und deutlicher Geruch. Das Fruchtfleisch…

Kaiser Wilhelm

Die Sorte wurde 1864 in einem Garten bei Solingen gefunden. Ein hervorragender Tafel- und Verwertungsapfel, groß und rundlich gebaut mit glatter, gelber Fruchtschale, zur Reifezeit intensiv gerötet , mit zahlreichen Schalenpunkten. Das Fruchtfleisch ist ohne Geruch, fein und saftig, mit einem bei Vollreife ausgewogenem Zucker- Säure- Verhältnis. Genussreife ab Oktober, in guten Lagern haltbar bis…